Über uns
PostTime:2017-06-26 Views:7950

Die CDHAW – ein erster Überblick

Die Chinesisch-Deutsche Hochschule für Angewandte Wissenschaften (CDHAW) an der Tongji Universität Shanghai wurde 2004 auf Initiative des chinesischen Bildungsministeriums (MoE) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gegründet. Träger der CDHAW sind die Tongji Universität und das Deutsche Hochschul-Konsortium für Internationale Kooperationen (DHIK), dem derzeit 26 deutsche Hochschulen sowie die Hochschule Luzern unter Federführung der HS Mannheim angehören. In der "China-Strategie 2015-2020" des BMBF wird die CDHAW explizit als Leuchtturmprojekt der deutsch-chinesischen Bildungskooperation genannt und in ähnlicher Weise auch auf der chinesischen Seite hervorgehoben. Finanziell wird die CDHAW von chinesischer Seite durch die Tongji-Universität, von deutscher Seite durch das BMBF, seit 2011 über den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert.

Die CDHAW ist eine sekundäre Bildungseinrichtung der Tongji-Universität, die dann im Rahmen der chinesischen Rechtsregelungen zur vollen Selbständigkeit gelangen soll. Seit 2011 ist die CDHW eine Teileinrichtung der Chinesisch-Deutschen Hochschule (CDH) an der Tongji-Universität.

Den Jahresbericht der CDH 2016 (Bericht der CDHAW siehe Seiten 80-122) finden Sie hier:

 

Projektziel

Das Ziel der CDHAW ist die Integrierung wesentlicher Elemente der deutschen Ingenieurausbildung in das chinesische Hochschulwesen in enger Zusammenarbeit mit der Industrie. Damit soll insbesondere die praxisnahe Ausbildung von Ingenieuren mit interdisziplinären Kenntnissen, internationalen und interkulturellen Kompetenzen und Problemlösungsfähigkeiten für die Industrie und Wirtschaft beider Länder geleistet werden. Darüber hinaus soll der wissenschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Austausch zwischen beiden Ländern gefördert werden.

 

Studiengänge

Die CDHAW weist eine überwiegend ingenieurwissenschaftliche Ausrichtung auf, wobei ein besonderer Akzent auf die Interdisziplinarität gesetzt und wirtschaftswissenschaftliches Grundwissen vermittelt wird. Angeboten werden derzeit vier vierjährige Bachelor-Studiengänge mit der Möglichkeit zum Doppelabschluss:

  • Mechatronik                                                
  • Gebäudetechnik
  • Fahrzeugtechnik/-service                        
  • Wirtschaftsingenieurwesen
     

Die deutschen Studierenden kommen im vierten Jahr an die CDHAW nach Shanghai und besuchen hier zunächst Fach-Vorlesungen, die auf Englisch oder Deutsch angeboten werden. Zum Abschluss absolvieren sie ihr Praktikum in einer meist deutschen Firma in der Region und schreiben in diesem Zusammenhang auch ihre Abschlussarbeit. Sie haben außerdem die Möglichkeit, Kurse zur chinesischen Sprache und Kultur zu belegen.
 

Die chinesischen Studierenden absolvieren in den ersten drei Jahren neben dem Fachstudium eine intensive Deutschausbildung, die mit dem Test DaF abschließt. Im vierten Jahr gehen sie an eine der Partnerhochschulen in Deutschland/Schweiz und machen dort ihren Abschluss, inklusive Firmenpraktikum.
 

Sofern alle erforderlichen Leistungen erbracht wurden, kann das Studium mit einem Doppel-Bachelor abgeschlossen werden.